Bombenfund

Einsatzbericht:

Bei Bauarbeiten im zukünftigen Gewerbe und Technologiepark in Bubenheim wurde am 23.06.05 eine amerikanische Sprengbombe aus dem zweiten Weltkrieg mit einem Gewicht von 50kg und einem Zünder gefunden.

Um eine sichere Entschärfung durch den Kampfmittelräumdienst zu gewährleisten, musste ein Sicherheitsradius von 300 Metern eingehalten werden. Der Bereich wurde durch Einsatzkräfte von Polizei, Ordnungsamt, Bundesgrenzschutz und Feuerwehr abgesperrt.

Neben der Bundesstraße B9 und der linksrheinischen Bahnstrecke Koblenz-Köln waren auch einige benachbarte Industriebetriebe von der Sperrung betroffen.

Nach der Durchfahrt des letzten Zuges wurde um 20.54 Uhr die B 9 kurzzeitig voll gesperrt. Der Kampfmittelräumdienst benötigte nur zwei Minuten, um den Zünder aus der Bombe zu entfernen. Um 21.00 Uhr konnte die gesamte Sperrung wieder aufgehoben werden.

Insgesamt waren 67 Einsatzkräfte beteiligt.

Einsatzkräfte:
Berufsfeuerwehr 5
Einheit Bubenheim 9
Einheit Kesselheim 6
Ordnungsamt 7
Polizei 19
Bundesgrenzschutz 9
Organisatorischer Leiter 1
Schnell-Einsatz-Gruppe Sanitätsdienst 16
Notfallmanager Deutsche Bahn 1
Kampfmittelräumdienst 4

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © Freiwillige Feuerwehr Koblenz-Bubenheim

E-Mail

Anfahrt