Geschichtliches

 

 

Gründung

 

Im November des Jahres 1927 gründeten einige Männer der damaligen Gemeinde Bubenheim die heutige Freiwillige Feuerwehr, welche zuvor in der Gemeinde dieses Amt als Pflichtfeuerwehr ausübten.

Dies geschah dann auch so nach einem Gemeideratsbeschluß und es wurde zudem ein Schlauchwagen angeschafft.

 

Folgende Männer gründeten die Feuerwehr:

 

Anton Bach, Clemens Becker, Anton Becker, Hermann Bodenbach, Georg Bretz, Johan Bretz, Lambert Dehen, Robert Dott, Anton Dötsch, Josef Fink, Heinrich Markus Geisler, Heinrich Geisler II, Konrad Geisler, Engelbert Simonis, Peter Rünz, Johann Saal, Josef Saal, Wilhem Saal, Peter Ziemen, Johann Dähler, Heinrich Dötsch und Johann Peter Dötsch.

 

Herr Johann Saal wurde vom Wehrführer der Amtswehr, Herrn Andres aus Weißenthurm, zum Leiter der neugebildeten Wehr bestimmt.

 

Leider gingen durch die Kriegsereignisse alle Unterlagen aus der damaligen Zeit verloren.

 

 

Weiterer Verlauf

 

Herr Josef Saal war bis zum Kriege für die Alarmierung mit dem Horn zuständig

 

Ende der Zwanziger Jahre wurde auch ein Spielmannszug geründet, der unter der Führung von Tambourmajor Josef Saal zum Gelingen einiger Festen beitrug.

Der Spilmannszug bestand aus den Feuerwehrmitgliedern : Herrmann Bodenbach, Johan Peter Dötsch, Josef Puth, Anton Bach, Anton Becker, Johan Dähler, Robert Dott und Josef Fink.

 

Am Pfingstmontag 1932 erfaßte eine Flutwelle, die durch einen Wolkenbruch zustande kam, die Gemeinde und richtete große Verwüstungen an. Bei den Aufräumarbeiten leistete die Wehr einen großen Beitrag.

 

Im Jahre 1937 mußte Herr Johann Saal seinen Posten als Wehrführer wegen Erreichen der Altersgrenze an seine Stellvertreter Clemens Becker abgeben. Herr Becker leitete die Wehr bis Kriegsende.

 

Gleich nach dem Krieg 1945 wurde Alois Becker Wehrführer. 1950 gab es auf dem Anwesen seines Vaters eine Dachstuhlbrand. Die Freiwillige Feuerwehr Bubenheim brachte mit französischen Wehrleuten zusammen den Brand schnell unter Kontrolle.

 

1950 wurde Hans Hilgert neuer Wehrleiter der dieses Amt 4 Jahre bekleidete und von Herrn Karl Saal abgelöt wurde.

 

Im Januar 1963 wurde nach einer Bürgerversammlung die Wehr neu aufgebaut und Herr Klaus Becker wurde zum neuen Leiter bestimmt.

 

Nur einige Monate später, am 7. Juli, stiegen dichte Rauchwolken über Bubenheim hoch. Im Anwesen von Johann Peter Dötsch war ein Dachstuhlbrand ausgebrochen. Auch dieser Brand konnte mit Hilfe der Amtswehr aus Weißenthurm schnell gelöscht werden.

 

Im Frühjahr 1970 trat der Wehrleiter Herr Klaus Becker aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurück und Nachfolger wurde Herr Helmut Dötsch.

 

Kurze Zeit später, am 4. April, wurde durch den Kreisbrandinspekteur der Stadt Koblenz, Herrn Nengel, ein neues Feuerwehrfahrzeug überreicht.

 

Am 6. Juni wurde bei dem Feuerwehrfest in Rübenach Herr Helmut Dötsch offiziell zum Wehrleiter von Bubenheim ernannt.

 

Im Jahre 1971 stand die Eingemeindung zur Stadt Koblenz an und die Wehr wurde in die Einheiten der Stadt Koblenz aufgenommen. Vortan nannte sich der Wehrführer Einheitsführer.

 

Im darauffolgendem Jahr, am 18. Juli 1972, wurde das neue Gerätehaus, während einer kleinen Feierstunde, seiner Bestimmung übergeben.

 

Im Jahre 1988 wurde die Jugendfeuerwehr in Bubenheim gegründet, aus der so mancher gestandene Feuerwehrmann hervorging. Ebenfalls im Jahre 1988, am 21./22. Mai, fand auch die 60 – Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Bubenheim statt. Samstags gab es einen großen Feuerwehrball und Sonntags wurde nach Gottesdienst, Frühschoppen ein Festumzug durch die Gemeinde veranstaltet zu der Abordnungen der befreundeten Wehren eingeladen waren.

 

Im Jahre 1991 nahm Herr Werner Gaide die Geschicke unsere Wehr in die Hand.

 

Im Jahr 1993 übernahm Herr Günther Menne das Amt des Einheitsführeres der auch von 1995 bis 2000 den Vorsitz im Stadtfeuerwehrverband bekleidete.

 

Durch die viele Arbeit im Verband gab 1997 Herr Menne die Einheitsführung an seinen Stellvertreter Herr Bernd Koza ab.

 

Seit März 2000 leitete nun Herr Jürgen Lambrich die Einheit 5 Jahre lang.

 

Vom 30.06. - 1.7. 2003 feierte die Einheit mit allen Ihr 75 jähriges Bestehen mit einem großen Fest.

Freitag wurde mit den Eröffnungsfeierlichkeiten im Festzelt begonnen. Am Samstag folgte der Feuerwehraktionstag incl. Brandcontainer wo sich alle Atemschutzträger mal testen konnten.

Am Abend fand die große Schowveranstaltung mir vielen Acts statt. Besonders der Besuch der Brasil-Tänzerinnen wird den Bubenheimern noch lange in Erinnerung bleiben.

Der Abschluß am Sonntag wurde mit Spiel und Spass für Jung und Alt begonnen und endete mit einem "Großen Zapfensteich" zu Ehren unseres Ehreneinheitsführer Helmut Dötsch.

 

Im Jahre 2005 übernahm wieder Herr Koza die Geschicke der Einheit.

Während dieser Zeit wurden wichtige Schritte eingeleitet.

 

So wurde 2010/2011 unser Gerätehaus aufgestockt und am 16.6.2012  mit Gottes Segen eingewiehen.

Siehe hierzu das PDF mit einemBericht am Ende.

In diesem Jahr fand auch der nächste Wechsel statt. Herr Menne hatt nun wieder das Ruder übernommen.

 

Im Sommer 2014 hatte der TüV kein Erbarmen mehr mit unserem Dicken. Duch den kapitalen Ausfall der Bremsanlage mußten wir schweren Herzens uns vom LF16-TS trennen. Fortan fuhren wir mit dem Pornobus zu unseren Einsätzen.

 

Im Dezember 2014 wurde ein großer Wunsch Wirklichkeit. Die Feuerwehr  bekam ihr „ neues MLF “

Ein Vorführfarzeug von Ziegler konnte schnell beschafft werden und in der Sylvesternacht auch gleich seinen 1.ten Einsatz absolvieren.

 

Am 17.12.2017 fand anlässlich unsres 90-jährigen Bestehen ein Weihnachtskonzert in der St. Maternuskirche statt.

Die zahlreichen Gäste und Boomer Bürger sahen und hörten vor allem ein kurzweiliges Programm mit alten und neuen Liedern. Vorgetragen wurde diese von Niklas Schmidt, Mara Hansen, Greta Barz, der Jugenfeuerwehrkapelle Lay und dem neu gegründeten Boomer Feuerwehrchor. Nach dem Konzert fand noch ein Totengedenken mit anschliesender Serenade statt. Nach der Nationalhymne ging es dann bei Glühwein in geselliger Runde weiter.

 

Am 16. 04.2018 trat die neue Alarm und Ausrückeordnung AAO in Kraft und brachte eine große Veränderung mit.

Zusammen mit Rübenach und Güls bildeten wir jetzt die neue AG 1 der Feuerwehr Koblenz und werden für alle Einsätze ab B2 im 24h Dienst alarmiert. Ab jetzt sind Tageseinsätze keien Seltenheit mehr.

 

 

Bericht zur Aufstockung des Gerätehauses
JHV_03_2010-2011_Bericht_Umbau.pdf
PDF-Dokument [467.8 KB]
Ehren_Urkunde_Helmut_Dötsch.pdf
PDF-Dokument [29.6 KB]
Bericht zur Zugübung Am Kindergarten Bubenheim 2016
Zugübung_Kindergarten_13_06_2016.pdf
PDF-Dokument [494.6 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © Freiwillige Feuerwehr Koblenz-Bubenheim

E-Mail

Anfahrt