News  Tipps  News  Tipps  News  Tipps  News

Tipps für alle Link                                                            Feuerwehr-Nachrichten

Aus  11  wird  31

Bedingt durch die Neuasrichtung der Feuerwehr Koblenz zu einem   3 - Wachen   Standort werden sich die Einheitsbezeichnungen der Freiwilligen Feuerwehren ändern.

Zugehörig zur neuen Wache 3 wird unsere Einheit zukünftig unter der neuen Nummer 31 geführt.

Dies gilt ab dem 1.3.2019 zusammen mit der einführung des neuen digitalen Funkkonzeptes.

Unser MLF wird ab dato mit 31-44-1 angesprochen.

Jahreshauptversammlung  vom 4. 2. 2019

Am Montag den 4.2.2019  röffnete Einheitsführer Günther Menne pünktlich um 19 Uhr unsrer diesjährige Jahreshauptversammlung. Der Einladung waren viele Vertreter der Politik sowie der Vertreter des Amtes für Brand und Katastrophenschutz neben den aktiven Kameraden gefolgt.

Nach dem Totengedenken für Klaus Becker (Ehrenmitglied), Tilly Müller (gute Freundin und Nachbarin), Josef Hammerschmidt (ehem. Amtsleiter), Marie Theres Hammes-Rosenstein (ehem. Bürgermeisterin) und Helga Scherbart (inaktiv. Mitglied)  verlas Günther Menne den Bericht der Einheitsführung.

Diesem folgten noch die Berichte des Kassierer, Kassenprüfers und des Jugendwartes.

Nach den Berichten folgte die Entlastung einstimmig.

Zur diesjährigen Wahl stand das Amt des Schriftführers. Dies ging ziemlich zügig, da es zu einer einstimmigen Wiederwahl von Andreas Wabnitz ohne Gegenkandidaten kam.

Neben dem Schriftführer wurden noch 2 neue Kassenprüfer gewählt.

Unter Punkt Verschiedenes dankten die Verteter des Ortes, allen voran unser Ortsvorsteher Werner Bastian, den Kameraden für ihre geleistete Arbeit im Ort und für ganz Koblenz.

Nach diesen Formalien lauschten alle den Ausführungen von Florian Bischof als Verteter des Amtes.

Dieser führte auch die Beförderungen und Ehrungen im Namen unserer neuen Bürgermeisterin durch.

Als besondres Highlight wurde die Verabschiedung unsrers Kameraden Peter Richter in den Ruhestand.

Für sein langes Angagement in der Einheit wurde er in die Altersabteilung als "Ehrenoberlöschmeister" versetzt.

Seine Wirken für die Feuerwehr Koblenz wurde auch durch die Verleihung des silbernen Ehrenabzeichens des Stadtfeuerwehrverbandes gwürdigt.

 

Die neuen Anwärter

 

 

Die neuen Feuerwehrmänner

 

 

Verabschiedung  Peter Richter

 

 

30 Jahre Jugendfeuerwehr in Boom

 

Abnahme der Leistungsspange für die Jugendfeuerwehr erfolgreich

Am Samstag den 1.9.2018 absolvierten einige Mitglieder der Jugendfeuerwher Bubenheim, zusammen mit einigen Kameraden der Wache Nord, erfogreich die Abnahme der Leistungsspange.

Im Stadion Oberwerth wurden alle Aufgaben mit bravour bestanden.

Begleitet wurden sie von einigen Kameraden der aktiven Wehr, die sie vorbereiteten und unterstützen.

 

Bestanden haben : Emilio Dommes, Daniel Steinmetz, Noah Karen und Fynn Hinz

 

Informationen zur Leistungsspange findet man auf der Homepage der Deutschen Jugendfeuerwehr

 

 

Brennt es bei Globus?              Kinderfest im Globus

Das fragten sich bestimmt viele Bubenheimer, die am Samstag den 17.6.2018  regelmäßig das „Tatü Tata“ der Feierwehr hörten und diese in Richtung Globus fahren sahen. Aber:  dort brannte nur der Grill – für die Würstchen, die Globus im Rahmen seines Kinderfestes anbot. Bei dieser Aktion haben sowohl die Boomer-Ritter, der SVB Bubenheim als auch die Freiwillige Feuerwehr Bubenheim Globus mit „men“- bzw. „womenpower“ unterstützt.

Wir waren mit einer kleinen Abordnung und unserm MLF zur Stelle.

Bei vielen Rundfahrten auf dem Parkplatz hatten alle kleine und große Kinder viel Spass und Fragen die wir gerne beantworteten.

 

Anbei ein paar Impressionen.

 

Kinder bei Hitze niemals im Auto lassen

 

Welche Strafen drohen, wenn ich mein Baby bei Hitze im Auto lasse?

Wir sind  zwar kein Juristen, aber folgende Strafen sind auch als Laie vorstellbar. Wer sein Baby im Auto lässt und bewusst eine Gefährdung der Gesundheit in Kauf nimmt, dann ist das kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Hier kann eine Anklage wegen Kindesmisshandlung drohen. Auch mit einem saftigen Bußgeld kann man rechnen. Sollte das Jugendamt von diesem Vorfall erfahren, kann auch das Jugendamt tätig werden. Besonders wenn es sich um eine Wiederholungstat handelt. Zumal ich mir nicht sicher bin, ob nicht auch das Elternteil den Polizeieinsatz oder der Feuerwehr selber zahlen muss. Hier sollte man sich im Klaren sein, das in manchen Fällen sogar Gefängnis drohen kann, wenn das Kind unter der Hitze zu Schaden gekommen ist. Wer die Gesundheit eines Kindes bewusst schädigt und keine Einsicht und Reue zeigt, dem kann auch möglicherweise das Kind entzogen werden.


Warum man Kinder vor der Hitze mehr schützen sollte?

Gerade Babys und Kleinkinder neigen dazu, bei Hitze schneller auszutrocknen. Deshalb ist es ratsam, in der Mittagszeit die Kinder vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen und kühlere Räume aufzusuchen. Wichtig ist auch, dass Kinder in der warmen Sommerzeit mehr trinken sollten als sonst. Ist der Urin dunkelgelb und wird nur wenig ausgeschieden, kann das ein Warnzeichen sein, das das Kind zu wenig getrunken hat. Zum Kühlen von Babys und Kinder sollte man auf Ventilatoren verzichten, da es das Austrocknen des Kindes sogar beschleunigen kann. Fragen Sie Ihren Kinderarzt, wenn ihr Kind gewisse Medikamente einnehmen muss, ob diese Arznei zur Beeinträchtigung der Verdunstung führt, da die Verdunstung der Haut zur Kühlung dient.


Was soll ich tun, wenn ich ein Kind bei der Hitze im Auto sehe?

Da in manchen Fällen auch Lebensgefahr drohen kann, sollten Sie so schnell wie möglich die 112 anrufen und den Anweisungen folgen. Zur Not (bei Lebensgefahr) müssen Sie auch das Baby sofort befreien, in dem Sie mit Gewalt die Autotür öffnen. Warten Sie auf die Polizei und schreiben Sie sich die Autonummer auf. Sollte nämlich der Autobesitzer vor dem Eintreffen der Polizei weggefahren sein, dann können Sie damit der Polizei helfen, den Täter zu überführen

 

 

Ab  1.1.2017   Gesetzesänderung zu   § 11 StVO - Besondere Verkehrslagen Rettungsgasse

Ab dem 01.01.2017 wird eine Gesetzesänderung bezüglich der Rettungsgasse auf Autobahnen und außerörtlichen Straßen in Kraft treten.

Die Gesetzesänderung zu § 11 Absatz 2 StVO  sieht vor, das sobald Fahrzeuge die sich im Stillstand befinden oder mit Schrittgeschwindigkeit auf Autobahnen oder mindestens zweispurigen Straßen fahren, eine Rettungsgasse bilden müssen, indem die Fahrzeuge auf die zwischen dem äußerst linken und dem unmittelbar rechts daneben liegenden Fahrbahnstreifen fahren um somit für eine Richtung eine freie Gasse für Rettungskräfte wie Feuerwehr, Polizei oder auch dem Rettungsdienst zu schaffen.

 

 

  

Sperrungen

 

AAnlaß:                   Deichsanierung
Stadtteil:                  Lützel
Straße / Bereich:      Deichstr. / An der Bleiche
Zeitraum von:            02.01.2019
            bis:              30.04.2019


Art der Behinderung:  Vollsperrung
Umleitung:                Wiesenweg

 

 

Anlaß:                     Hausanschlusserneuerung        
Stadtteil:                  Pfaffendorf
Straße / Bereich:      links der Emser Str. ( In der Hohlstadt, Seifenbachstr, Spangenbergstr., Am Hof)
Zeitraum von:            08.10.2018
            bis:              31.12.2018
                       
Art der Behinderung:  Vollsperrung
Umleitung:                keine

Anlaß:                    Rohrsanierung
Stadtteil:                 E-Stein
Straße / Bereich:     Blindtal Hausnr. 21 bis 43
Zeitraum von:           11.06.2018
            bis:             Anfang 2019
                       
Art der Behinderung: Vollsperrung
Umleitung:                keine

Anlaß:                     Straßenausbau
Stadtteil:                  Gewerbegebiet Bubenheim
Straße / Bereich:      Anton-Jordan-Str.
Zeitraum von:            sofort
            bis:              31.12.2018
                       
Art der Behinderung:  Vollsperrung
Umleitung:                s. Bild

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © Freiwillige Feuerwehr Koblenz-Bubenheim

E-Mail

Anfahrt